Mürbteig für pikante Quiches | Genussfreude.at

Grundrezept: Mürbteig für pikante Quiches

Immer wieder aufs Neue freue ich mich, wenn ein Rezept einfach funktioniert und das Ergebnis dann auch noch so schmeckt, dass man nichts daran ändern möchte.

So gehabt bei diesem Quicheteig, der schon vor einigen Jahren im Rezeptheft niedergeschrieben wurde, um es ja immer parat zu haben.

Mürbteig für pikante Quiches | Genussfreude.at

Gelingsicherer Teig, ganz ohne Ärgernis

Stehe ich alleine da, wenn ich sage, dass ich so manchen Teig schon aus dem Fenster werfen wollte, weil er einfach nicht „funktioniert“ hat? Im Rezept natürlich kein Wort davon, dass es mit der Verarbeitung etwas mühsamer werden könnte. Für mich, ein absolutes no-go. Da wandert das Rezept lieber gleich in den Müll, bevor noch mehr Energie verschwendet wird.

Mürbteig für pikante Quiches | Genussfreude.at

Umso schöner ist es natürlich, wenn man DAS einzig wahre Teigrezept schon gefunden hat. Das Verhältnis der Zutaten zueinander stimmt, der Teig lässt sich wunderbar ausrollen und passt von der Menge her exakt für die vorgegebene Form (Quicheform mit ca. 29 cm Durchmesser). Und das Wichtigste überhaupt: er ist geschmackvoll, schön knusprig und nicht zu trocken.

(Blind-) Vorgebacken werden muss er übrigens nicht. Einfach die Füllung in die Form geben, sobald diese mit dem Teig ausgekleidet wurde und auf unterster Schiene im Ofen backen. Erspart definitiv nochmal etwas an Zeit.

Mürbteig für pikante Quiches | Genussfreude.at

Mein Tipp: Am besten schon am Vortag vorbereiten!

Steht eine Quiche für den nächsten Tag am Speiseplan, kann ich nur empfehlen, den Teig schon am Vortag vorzubereiten.

Das Verkneten nimmt ein paar wenige Minuten in Anspruch. Danach kommt der Teig auch schon für 30 Minuten in den Kühlschrank. Währenddessen buttert man am besten die Quicheform aus, holt den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn etwa 3 mm dünn aus. Die Form damit auskleiden, den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen und wieder ab damit in den Kühlschrank. Zur Sicherheit abdecken (damit er nicht austrocknet) und erst dann wieder rausholen, wenn man die passende Füllung vorbereitet hat und die Quiche quasi bereit zum Backen ist.

So hat man am Vorabend bereits den aufwändigsten Part erledigt und am Folgetag kommt relativ schnell ein warmes Essen auf den Tisch.

Mürbteig für pikante Quiches | Genussfreude.at

Grundrezept: Mürbteig für pikante Quiches

Rezept von Johann Lafer Gang: HauptspeiseSchwierigkeit: Wochenendküche
Portionen

1

Portion
Zubereitungszeit

10

Minuten
Backzeit

25

Minuten
Wartezeit

45

Minuten
Gesamtzeit

1

hour 

20

Minuten

Nach vielem Ausprobieren für mich eindeutig das BESTE Rezept für einen Quiche-Teig. Er muss nicht vorgebacken werden und wird dennoch schön knusprig. Außerdem lässt sich der Teig sehr gut verarbeiten und gelingt einfach immer.

Zutaten

  • 200 g Mehl

  • 130 g kalte Butter, in Würfel geschnitten

  • 1 Ei

  • 1 EL Weißweinessig

  • 1 TL Salz

Zubereitung

  • Für den Mürbteig alle Zutaten in einer Schüssel rasch, aber gründlich miteinander verkneten, bis sich die Butter gut verteilt hat.
  • Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Inzwischen eine Quicheform (ca. 29 cm Durchmesser) gut mit Butter einfetten.
  • Sobald der Teig aus dem Kühlschrank kommt, die Arbeitsfläche gut mehlen und den Teig ca. 3 mm dick ausrollen. Gerne auch immer wieder die Quicheform darüber halten, um zu sehen, ob schon groß genug ausgerollt wurde.
  • Den ausgerollten Teig nun am besten mit einem Kuchenheber von der Arbeitsplatte lösen und in der Quicheform drapieren. Überhängende Teigreste abschneiden und diese ggf. zum Ausbessern verwenden, sollte man noch freie Stellen am Rand haben.
  • Teig mit der Gabel mehrmals einstechen und vor dem Backen am besten nochmal für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Die Quicheform nach Wunsch füllen und für ca. 25 Minuten auf unterster Schiene backen.

Hinweis

  • Ich bereite den Teig gerne schon am Vorabend zu und lege die Quicheform damit aus. Mit der Gabel mehrmals einstechen, abgedeckt in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag einfach befüllen und im Ofen fertig backen.

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tagge @genussfreude.at auf Instagram und füge den Hashtag #genussfreude hinzu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*