Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben | Genussfreude.at

Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben

Die Freude ist groß, dass es nun endlich frische Rote Rüben zu ernten gibt. Sie zählen definitiv zu meinen liebsten Gemüsesorten. Ganz egal ob roh oder gekocht. Um sich aber wieder einmal von den bereits erprobten Rezepten wegzubewegen und etwas Neues auszuprobieren, habe ich nun eine Art Brot damit gebacken. Zu Beginn war mir nicht klar, was ich zu erwarten habe, aber das Ergebnis hat mich schlussendlich mehr als überzeugt!

Das etwas andere Brot aus Blumenkohl, Roten Rüben, Nüssen und Eiern

Farblich ist es schon mal eindeutig ein Hingucker und einfach in seiner Zubereitung. Das rohe Gemüse lediglich mixen, mit Nüssen nach Wahl (ich habe mich für Walnüsse entschieden), Eiern, Salz und Pfeffer vermengen und die fertige Masse im Ofen backen.

Eine sehr schnell gemachte Alternative zu herkömmlichem Brot. Vollgepackt mit Gemüse und sehr vielfältig in seiner Verwendung. Mit zwei Broten lässt sich ein Sandwich basteln, überbacken im Ofen wird es zu einer Mini-Pizza oder man verwendet das Brot als Grundlage für Canapés.

Schwedisch inspirierte Version eines Smörgås

Smörgås steht im Schwedischen allgemein für Butterbrot und bezeichnet reichlich belegte Brote, die oftmals mit Messer und Gabel gegessen werden und sogleich als Hauptmahlzeit dienen. Ein absoluter Klassiker in der skandinavischen Küche, der in Dänemark auch unter dem Begriff Smørrebrød bekannt ist.

Als Grundlage dient jedoch nicht nur Butter. Auch Mayonnaise kommt in verschiedenen Formen gerne mal zum Einsatz. Und belegt wird wie schon erwähnt sehr üppig, so dass man sein Werkzeug weise wählen sollte, um sich nicht von oben bis unten zu bekleckern.

Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben | Genussfreude.at

Verschiedenste Geschmacksrichtungen und Texturen vereint auf einem Brot

Die Idee, auf eine einzelne Brotscheibe so viel Geschmack zu packen und sie zugleich derart liebevoll zu garnieren, hat mich dazu inspiriert, an einer eigenen Version eines Smörgås zu basteln. Dabei war es mir wichtig, die einzelnen Zutaten gut auf einander abzustimmen, damit sich eine harmonische Gesamtkombination ergibt. Die skandinavische Küche zeichnet sich schließlich durch Einfachheit und feine Aromen aus.

Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben | Genussfreude.at

Der Krenaufstrich bildet einerseits die geschmacksgebende Basis und die Toppings das passende Maß an Säure und Knusprigkeit. Kartoffeln und Radieschen habe ich deshalb bewusst ganz pur belassen. So gleichen sich die einzelnen Zutaten perfekt aus.

Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben | Genussfreude.at

Belegte Brote aus Blumenkohl und Roten Rüben

Rezept von Nina Nagy (Genussfreude.at)

adaptiert nach einem Rezept von Green Kitchen Stories

Gang: Brot, SnackSchwierigkeit: alltagstauglich
Stück

8

Stück
Vorbereitungszeit

10

minutes
Backzeit

25

minutes
Gesamtzeit

35

minutes

Eine schwedisch inspirierte Version des Smörgås, die reichlich belegt wird und ohne Weiteres als Hauptmahlzeit durchgeht.

Zutaten FÜR DIE BROTE

  • 1 Blumenkohl, klein

  • 2 Rote Rüben, roh und mittelgroß

  • 100 g Walnüsse, gerieben

  • 4 Eier

  • 1/2 TL Salz und Pfeffer

  • ZUTATEN FÜR DEN BELAG
  • 2 Packungen Frischkäse

  • 6 EL Kren, frisch gerieben

  • 1 Knoblauchzehe, gerieben

  • Salz und Pfeffer

  • ca. 10 Kartoffeln, klein

  • ca. 8 Radieschen

  • Kapern

  • Gewürzgurken, in feine Würfel geschnitten

  • Röstzwiebel (optional)

  • Kresse

Zubereitung DER BROTE

  • Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Blumenkohl zerteilen (Röschen und ggf. auch den Strunk) und mit Hilfe einer Küchenmaschine zerkleinern. So lange mixen, bis reiskorngroße Stücke entstanden sind.
  • Den “Blumenkohlreis” nun in einen großen Messbecher umfüllen. Von der Menge her sollte man zwischen 500 und 600 ml erhalten haben.
  • Anschließend die Roten Rüben schälen, grob schneiden und ebenfalls mixen, bis man eine reiskornartige Textur erhalten hat.
  • Den “Rote-Rüben-Reis” nun zu dem “Blumenkohlreis” in den Messbecher geben. Die gesamte Masse sollte grob die 1 Liter-Marke erreicht haben.
  • In einer großen Schüssel den “Gemüsereis” mit den Walnüssen, Eiern, Salz und Pfeffer vermengen.
  • Die feuchte Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen und gleichmäßig glatt streichen.
  • Im Backofen für 25 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht goldig und der Teig fest geworden ist. Danach aus dem Ofen nehmen und vollkommen auskühlen lassen.
  • Abschließend mit einem Messer in 8 gleichgroße Brote schneiden und nach Wunsch belegen. Die restlichen Brote gut verpackt im Kühlschrank aufbewahren.
  • Belegen der Brote
  • Für den Krenaufstrich: Frischkäse, Kren und Knoblauch miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  • Kartoffeln und Radieschen in Scheiben schneiden und die Brote damit jeweils auf der linken und rechten Seite dachziegelartig belegen.
  • Den Krenaustrich nun großzügig in der Mitte der Brote platzieren. Am einfachsten geht dies mit einem Dressiersack. Ansonsten verwendet man einfach einen kleinen Löffel.
  • Nun die Kapern und die fein geschnittenen Gewürzgurken darauf verteilen. Ggf. Röstzwiebel für den extra Crunch darüberstreuen und abschließend mit Kresse garnieren.

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tagge @genussfreude.at auf Instagram und füge den Hashtag #genussfreude hinzu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*